Minos (14.5.2010 – 4.7.2015)

Als wohl letzten Eintrag in diesem Blog muss ich hier leider einen Nachruf auf einen der beiden Darsteller dieses Blogs posten – unseren Serengeti Kater Minos. Wir haben Minos am Samstag um ca. 15:00 völlig überraschend verloren.

IMG_8469Ich glaube die beste Beschreibung für Minos ist, dass er eine wirklich besondere Katze war. Natürlich meint jeder Tierbesitzer dass „sein“ Tier ganz anders als alle anderen ist, aber im Falle von Minos haben wir tatsächlich nie eine Katze mit auch nur vergleichbarem Charakter gesehen. Auf seine Weise war Minos die Katzenversion eines Rockstars – er lebte kurz, aber hart.

Mehr als alle anderen Hauskatzen war Minos tatsächlich ein „Stubentiger“, eine Wildkatze in Miniatur. Wenn Minos durch ein Zimmer schritt, dann war er auf der Pirsch – und wenn im Wohnzimmer keine Antilopen zu reissen sind, dann mussten es eben Fliegen, Althira, oder verschiedene unbelebte Gegenstände sein.

IMG_1324

Das er dadurch in wenigen Jahren enorme Sachschäden (und eine Menge aufräumen und putzen) verursacht hat, war ein Preis den er uns gerne bezahlen hat lassen. Minos war auch ein Abenteurer – es gibt keinen Punkt in beiden Wohnungen, in der wir mit Minos gelebt haben, auf den er nicht irgendwann aus eigener Kraft geklettert, geturnt, oder gesprungen ist. Und wenn es manchmal auch Stunden gedauert hat.

Unsere Sessions mit der Spielangel oder mit dem Baldriankissen („Brings!“ mit mittelmässigem Erfolg – Minos hat das Kissen begeistert erlegt, aber warum er es uns zurückgeben sollte war ihm nie ganz klar) werden wir nie vergessen. Wer immer behauptet, mit Katzen zu spielen sei langweilig, hat nie Minos in action gesehen. So mancher Hundebesitzer wäre vor Neid erblasst. Das gilt auch für die Begeisterung, mit der Minos im Clickertraining Tricks trainiert hat. Die Ergebnisse davon seht ihr hier zum Teil auch in diesem Blog.

IMG_0159

Dabei war Minos auch eine sehr kuschlige und menschenzentrierte Katze. Wenn er schläfrig wurde wollte er uns immer nahe sein, zumindest im selben Zimmer, am besten aber gleich direkt auf unseren Beinen. Streicheln und berühren durften wir Minos immer, und (katzenuntypisch) überall – er genoss es sogar, an seinem flauschigen Bauch gestreichelt zu werden. Das galt aber nur für uns – anderen Menschen und Tieren gegenüber war Minos skeptisch, da ging dann doch wieder die Wildkatze mit ihm durch.

IMG_1021

Aber dann waren da noch die Krankheiten. Schon bevor er ein Jahr alt war, waren wir wohl ein knappes Dutzend mal beim Tierarzt mit ihm. Anhaltender schlimmer Durchfall, Ursache unbekannt. Nach zwei Monaten  hat (endlich) ein Tierarzt erfolgreich eine Futtermittelallergie gegen zumindest Lamm, Rind, und Huhn diagnostiziert, also so ziemlich alle Fleischsorten die in konventionellem Futtermittel enthalten sind. Mit sortenreinem Futter von Vetconcept ging der Durchfall endlich weg. Schon kurz später haben wir erstmals vereinzelte kreisrunde kahle Stellen in seinem wunderschönen Fell entdeckt. Vermutlich Neurodermitis, eventuell zusammenhängend mit der Futtermittelallergie, so richtig herausgefunden haben wir es nie.

Und dann stellt sich heraus dass Minos auch noch eine (wohl angeborene) Herzinsuffizienz hatte. Sein kleines Herz schaffte es nicht, alle Flüssigkeit aus den Organen wegzutransportieren, was am Ende zu einem Lungenödem geführt hat. Trotz regelmässiger Tierarztbesuche hatten wir keine Ahnung, bis unser Kater bereits tot war.

Uns bleibt der (furchtbare schwache) Trost, dass das Ende sehr, sehr schnell kam. Am Samstag morgen hat Minos noch normal gefressen. Als wir gegen Mittag vom Wochenendeinkauf nach Hause kamen erschien er uns ein wenig erschöpft, was wir aber auf die Hitze an diesem Sommertag zurückgeführt haben. Eine Stunde später war klar, das Minos Schmerzen hat, und wir beschlossen mit ihm „sicherheitshalber“ Samstag nachmittags direkt in die Notaufnahme der Vetsuisse zu fahren. Von uns zur Vetsuisse sind es 15 Minuten mit dem Auto. Als wir losgefahren sind dachte ich noch an einen Routine-Tierarztbesuch. Als wir dort in die Einfahrt gebogen sind war Minos schon tot.

Wie ein Rockstar hat er jeden Tag genossen. Am Ende dauerte sein Leidensweg wohl nicht länger als 2 oder 3 Stunden. Das ist beruhigend, aber trotzdem – einen solchen Kämpfer nach gerade einmal 5 Jahren eines natürlichen Todes sterben zu sehen, das ist alles andere als fair. Vielleicht werden wir uns irgendwann wieder eine zweite Katze als Gefährte für Althira holen. Ersatz wird es keiner werden.

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Off Topic

8 Antworten zu “Minos (14.5.2010 – 4.7.2015)

  1. Lena

    Mein herzliches Mitgefühl…letztes Jahr um diese Zeit musste ich meine Katze gehen lassen- und drei Monate später die nächste an dem selben Leiden: Niereninsuffizienz.
    Sie sterben einem unter den Händen weg. Und je mehr man sich um sie kümmern muss, um so näher sind die Wegbegleiter dann, wenn sie gehen…und um so schmerzhafter ist es dann. Schrecklich diese Tage, in denen man jederzeit meint, das Wesen müsste um die Ecke kommen.
    Viel Kraft und Trost wünsche ich Euch!

  2. Ihr habt mein tiefstes Mitgefühl.
    Das sind die Momente, an die man so gar nicht denken will, wenn man sich so ein kleines Tierchen ins Haus holt.

    Minos hat mir viel übers Clickern beigebracht. 😉

  3. Steff

    Auch wenn ich gerade erst diese Seite gefunden habe und noch nicht lange hier bin….mein aufrichtiges Beileid.
    Minos hatte sicher ein tolles wenn natürlich auch viel zu kurzes Leben.
    Und auch wenn natürlich keine andere Katze Euren Minos ersetzen kann, gebt einer anderen Katze die Chance ein teil Eures Herzens zu erobern.

    Ich freue mich auf weitere Videos.

  4. hibiscus68

    Es tut mir wirklich sehr leid um Minos, er war ganz bestimmt ein besonderes Katerexemplar.

  5. Das tut mir sehr sehr leid. Ich danke euch für den schönen Nachruf und für die Zeit, die wir Minos mit euch hier im Blog „teilen“ durften.

  6. Mein Beileid und tiefstes Mitgefühl. Minos hatte bei euch ein tolles Leben, wir haben eure Videos mitverfolgt und auch sehr viel daraus gelernt.

    Leider starb auch unsere Erstkatze heuer an Lungenödem und Thrombose. Ganz erholt man sich denke ich von diesem Schock und der Trauer nie.

    Euch und Althira wünsche ich für die Zukunft alles alles Gute!
    LG Katharina

  7. Ruth

    Hallo! Bin auch erst seit kurzem hier. Hab vor ein paar Tagen von meiner Schwester einen Clicker geschenkt bekommen und trainiere seitdem brav mit meiner Maine Coon Mathilda.

    Jetzt hab ich euren Nachruf gelesen und gleich mal geweint. Schick euch auch mein Mitgefühl. Hab vor zwei Jahren meine erste Katze auch ganz plötzlich durch eine Thrombose verloren. Sie hat noch gefressen und dann war sie auf einmal halbseitig gelähmt. Dann Tierarzt und einschläfern. Sie hatte auch Herzprobleme und sie war so gestresst von der Lähmung, das wollte ich ihr nicht antun.

    Ich hoffe, dass ich mit Mathilda noch ganz lang eure tollen Tipps und Tricks ausprobieren kann und danke herzlich für die Seite 🙂

  8. Janine

    Gerade erst hab ich mich durch die Tutorials zum clickern geschaut und gelesen (herzlichen Dank dafür), und nun finde ich das. Ich hoffe sehr die Wochen die vergangen sind konnten euch ein wenig helfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s